FANDOM


Die Transfluid Maschinenbau GmbH ist ein weltweit aktiver Hersteller von Rohrbearbeitungsmaschinen[1] mit Produktionsstandort in Schmallenberg (Südwestfalen) und Service- und Vertriebsbüros in Europa, Asien, Indien, Nord- und Südamerika.

Transfluid Maschinenbau GmbH

Transfluidlogo

Rechtsform GmbH
Sitz Schmallenberg, Nordrhein-Westfalen
Leitung
  • Gerd Nöker (Geschäftsführer)
  • Ludger Bludau (Geschäftsführer)
  • Stefanie Flaeper (Geschäftsführerin)
  • Benedikt Hümmler (Geschäftsführer)
  • Burkhard Tigges (Geschäftsführer)
Branche Maschinenbau (Rohrbearbeitung)
Website

www.transfluid.de

Unternehmen Bearbeiten

Die Transfluid Maschinenbau GmbH wurde 1988 von Gerd Nöker und Ludger Bludau gegründet. Das Unternehmen stellt Rohrbiegemaschinen, Rohrtrennmaschinen, Rohrumformmaschinen, Rohrreinigungsmaschinen sowie Automationssysteme für die Rohrbearbeitung her. Mit Wachstum und Eintritt in internationale Märkte wurden weltweit Service- und Vertriebsstandorte installiert.

2008 entschlossen sich die beiden Eigentümer und Geschäftsführer Gerd Nöker und Ludger Bludau dazu das Unternehmen auf zukünftige Anforderungen auszurichten. Die langjährige/n Mitarbeiter/in Stefanie Flaeper, Benedikt Hümmler und Burkhard Tigges wurden als Gesellschafter und Geschäftsführer aufgenommen. Die fünf Geschäftsführer sind mit jeweils 20% am Unternehmen Transfluid beteiligt.[2]

Ebenfalls 2008 startete das Unternehmen seine Neuausrichtung als Marke Transfluid auf internationalen Märkten mit dem Markenzeichen „t“ und dem Markenversprechen „Die Lösung für Rohre“.[3]

Technische Neuentwicklungen Bearbeiten

Das Unternehmen ist stark auf Sonderlösungen für Rohrbearbeitungsmaschinen ausgerichtet. 2009 entwickelte Transfluid in einem Kooperationsprojekt mit der Technischen Universität Dortmund die inkrementelle Umformung. Ein weltweit neuartiges Verfahren einer schrittweisen, übergangslosen Umformung, das als Patent angemeldet ist.[4]

Produktportfolio Bearbeiten

  • Rohrbiegemaschinen (t bend)
  • Rohrumformmaschinen (t form)
  • Rohrtrennmaschinen (t cut)
  • Rohrreinigungsmaschinen (t clean)
  • Automationssysteme (t motion)
  • Software für die Rohrbearbeitung (t control)

Einsatzbereiche Bearbeiten

  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Automotive
  • Hydraulik
  • Möbelindustrie
  • Schiffsbau / Offshore
  • Metallbau
  • Dienstleister Metallwaren
  • Chemie
  • Luft-/Raumfahrt
  • Heiz- und Klimatechnik
  • Erneuerbare Energien

Standorte Bearbeiten

Produktionsstandort Bearbeiten

  • Schmallenberg (Deutschland)

Bearbeiten

Service- und Vertriebsstandorte Bearbeiten

Transfluid Bearbeiten

  • Berlin (Deutschland)
  • Iserlohn (Deutschland)
  • Alesund (Norwegen)
  • Värnamo (Schweden)
  • Slany (Tschechische Republik)
  • Bukarest (Rumänien)
  • Limbus (Slowenien)
  • Pasching (Österreich)
  • Athen (Griechenland)
  • Portichetto (Italien)
  • Rümlang (Schweiz)
  • Barcelona (Spanien)
  • Rambouillet (Frankreich)
  • Staffordshire (England)
  • Gullegem (Belgien)
  • Dordrecht (Niederlande)
  • Istanbul (Türkei)
  • New Hampshire (USA)
  • Quéretao (Mexiko)
  • Sao Paulo (Brasilien)

Bearbeiten

Transfluid Asia-Pacific Bearbeiten

  • Ras al-Khaimah (VAE)
  • Hosur (Indien)
  • Bangkok (Thailand)
  • Singapur (Singapur)
  • Silverwater (Australien)
  • Shanghai (China)
  • Beijing (China)

Eigentümer und Geschäftsführung Bearbeiten

Gerd Nöker (Gesellschafter und Geschäftsführer Vertrieb/Marketing), Ludger Bludau (Gesellschafter und Geschäftsführer Produktion/Finanzen), Stefanie Flaeper (Gesellschafterin und Geschäftsführerin Vertrieb/Marketing), Benedikt Hümmler (Gesellschafter und Geschäftsführer Konstruktion/Produktion), Burkhard Tigges (Gesellschafter und Geschäftsführer Einkauf/Controlling)

Sonstiges Bearbeiten

Transfluid-Publikationen Bearbeiten

Die Kundenzeitschrift t time(s) erscheint zweimal im Jahr in deutscher und in englischer Sprache. Hierbei handelt es sich um eine B-to-B-Kundenzeitschrift.

Transfluid-Veranstaltungen Bearbeiten

Mit den„Innovation days“ lädt Transfluid mehrmals im Jahr Produzenten und Anwender der Rohrbearbeitungsbranche zum gemeinsamen Gedankenaustausch ein.[5]

Weblinks Bearbeiten

  • www.transfluid.de (deutsche Website von Transfluid)
  • www.tube-processing-machines.com (englische Website von Transfluid)

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. [1], Redaktion: Rohre für die russische Raumstation kommen aus Schmallenberg, In: Westfalenpost, Sauerland international, 18.11.2009.
  2. [2], Claudia Otto, Geschäftsleitung erweitert, Website: blechnet.com, 13.10.2008.
  3. [3], Marco Petracca, KMUs zur B-to-B-Marke entwickeln – Praktische Integration theoretischer Grundlagen am Beispiel der transfluid Maschinenbau GmbH, In: Carsten Baumgarth (Hrsg.), B-to-B-Markenführung: Grundlagen – Konzepte – Best Practice. Gabler Verlag, Wiesbaden, 2010, Seite 317, ISBN: 978-3-8349-1738-6.
  4. [4], Schätzl, Hans-Georg, Leicht ist schwer, In: bbr BÄNDER/BLECHE/ROHRE (4/2010), Seite 61.
  5. [5], Stéphane Itasse, Innovation Days bei Transfluid werden zum Branchentreff der Rohrbearbeiter, Website: maschinenmarkt.de, 24.11.2009.



Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki