FANDOM



Das Hotel President ist eines der traditionsreichsten Hotels in Berlin. Seit über 43 Jahren beherbergt das Hotel „An der Urania 16 – 18“ nationale und internationale Gäste.

HistorieBearbeiten

Das heutige Best Western Hotel President wurde 1967 erbaut. Das Haus bestand zum einem aus einem Haupthaus, welches als Hotel Garni genutzt wurde sowie einem Nebengebäude welches als Appartementhaus diente.

Im Jahr 1986 wurde das Hotel an die Flagship Hotel GmbH verkauft, welche es ein Jahr später zu einem 4 Sterne Haus mit 133 Gästezimmern umbauen lies.

1993 folgte eine Erweiterung des Hauses, Der Presidential Club mit weitern 54 Zimmern kam hinzu. 4 Jahre später wurde das Haus an die Familie Gelermann verkauft. Über die Jahre hinweg wurden Zimmer, Veranstaltungsebene sowie die Küche renoviert. Seit 2008 bis heute gehört das Hotel der Hotel President GmbH.

Insgesamt verfügt das Hotel heute über 182 Zimmer in drei verschiedenen Kategorien, sowie 9 Veranstaltungsräume einem Restaurant und einer Bar.



President StyleBearbeiten

Das Hotel President macht seinem Namen alle Ehre. Im ganzen Haus findet man Bilder namhafter Präsidenten des letzten Jahrhunderts. Nationale sowie internationale Staatsoberhäupter begrüßen die Gäste mit Ihrem Konterfei. An der äußeren Fassade des Hotels findet man unter anderen den ehemaligen Südafrikanischen Präsidenten Nelson Mandela oder auch Mahatma Gandhi. In der Bar des Hauses hängen Bilder aller Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland.



Auch die Räumlichkeiten stehen ganz im Namen des Hotels. Jeder Veranstaltungsraum trägt den Namen eines ehemaligen amerikanischen Präsidenten. Von Abraham Lincoln über John F. Kennedy bis hin zu Bill Clinton sind viele der ehemals „wichtigsten Männer der Welt“ im Hotel President vertreten.


Vor dem Hotel finden die Gäste einen Hinweis auf eine besondere Berliner Aktion. Die so genannten Stolpersteine sind in den Bürgersteig eingelassen. Diese mit einer Messingtafel versehenen Steine, sollen über ehemalige Wohnorte, Lebensdaten sowie Schicksale von Opfern des Nationalsozialismus informieren.

An der heutigen Stelle des Hotels Presidents, An der Urania 16-18 wohnte zu Zeiten des 2. Weltkrieges (damals hieß die Straße noch Nettelbeckstraße) die Familie Paul Tawrigowski genannt Friedländer mit seiner Frau Charlotte und den Kindern Eveline, Heinz und Denny. Die Familie wurde 1943 nach Auschwitz-Birkenau deportiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki