Fandom

Unternehmens-Wiki

Partner Apotheken Netzwerk

Diskussion0 Teilen


Partner Apotheken Netzwerk
Datei:PartnerAptheke Logo Neu.JPG
Rechtsform GmbH
Sitz Hamburg, Deutschland
Website

www.partner-apotheken.de

Unternehmen Bearbeiten

Das Partner Apotheken Netzwerk wurde 2003 in Hamburg, zunächst als regionaler Verbund von 15 selbständigen Apotheken gegründet. Ziel der Kooperation ist es, die Eigenständigkeit der Apotheker zu wahren und den verändernden Bedingungen in der Apothekenlandschaft durch den gemeinsamen Verbund begegnen zu können. Gründer des Netzwerks ist Dipl.-Kaufmann Peter Menk. Anlass für die Gründung waren die Veränderung im deutschen Gesundheitsmarkt und deren Wirkungen auf die Apotheken. Der Unternehmenssitz ist Hamburg, eine weitere Niederlassung findet sich im nordrhein-westfälischen Hilden.

Entwicklung Bearbeiten

Im April 2007 erfolgte im Verbund mit EMK der deutschlandweite Roll-out des Konzeptes über Hamburg hinaus nach Nordrhein-Westfalen mit dem Start der Partner Apotheken in Münster. Mittlerweile sind weitere Regionen hinzukommen, so Bochum, Bonn, Bottrop, Dinslaken, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Kleve, Geldern und Goch, Hückelhoven, Kamen, Köln, Krefeld, Leverkusen, Mülheim, Münster sowie Münsterland, Neuss, Oberhausen, Oberbergischer Kreis, Ratingen, Recklinghausen, Viersen und Mönchengladbach sowie Wuppertal (Stand: 30.06.2009). Insgesamt hat das Netzwerk inzwischen fast 200 Mitglieder in Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Seit Anfang 2009 gehören die nordrhein-westfälischen Partner Apotheken zur Sanacorp-Familie. Damit können sie auf das bundesweite Versorgungsnetz von Sanacorp in Deutschland mit 17 Niederlassungen zurückgreifen. Die Sanacorp Pharmahandel GmbH ist eines der größten deutschen Pharmagroßhandelsunternehmen. Durch die bundesweite Präsenz der Sanacorp wird die Partner Apotheke künftig bundesweit regionale Gruppen aufbauen können. Zugleich arbeiten die Partner Apotheken mit verschiedenen Partnern zusammen, so zum Beispiel mit Cura-San, Vitanet und dem Norddeutschen Herznetz in Hamburg. Logistikpartner in der Medikamentenversorgung stützen die Partner Apotheken ebenfalls.

Leistungen Bearbeiten

Die Partner Apotheken pflegen einen gemeinsamen Außenauftritt und haben ein gemeinsames Kundenbindungsprogramm. Ein gemeinsames Sortimentskonzept, einheitliche Monatsaktionen sowie auch regionale Sonderaktionen schärfen das Profil der Partner Apotheken als Netzwerk. Jede Apotheke im Netzwerk erhält eine eigene Homepage und ein komplettes Marketingpaket inklusive Materialien. Regelmäßige Mitarbeiterschulungen und professionelle Öffentlichkeitsarbeit für das Netzwerk und vor Ort stärken sowohl die Individualapotheke als auch die Kooperation insgesamt.

Hintergrund Bearbeiten

In Deutschland gilt für Apotheken das so genannte Mehr- und Fremdbesitzverbot. Damit werden Arzneimittelsicherheit, Versorgungssicherheit und Versorgungsqualität gewährleistet. Veränderungen in den letzten Jahren führten bereits zu Internetversandhandel und zu ersten Entwicklungen hin zu Apothekenketten. Nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes im Mai 2009 gilt in Deutschland weiterhin das Mehr- und Fremdbesitzverbot. Außer Apotheken nutzen in der Zwischenzeit andere Anbieter das Internet, um als Logistikdienstleister das Thema Gesundheit in den Drogerie-Markt zu bringen. Vor diesem Hintergrund sind die Partner Apotheken ein Zusammenschluss leistungsstarker Individualapotheker, die ihren Kunden die Vollversorgung vor Ort sichern wollen.

Weblinks Bearbeiten



Favicons GER.gif Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Autoren importiert.

Drucken

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki