Fandom

Unternehmens-Wiki

Lipper Schütze

Diskussion0 Teilen
Lipper Schütze.jpg

Lipper Schütze


Der Lipper Schütze ist eine Spirituose aus Lemgo, Kreis Lippe in Ostwestfalen-Lippe. Seinen Namen erhält der Wacholderschnaps vor allem durch das Aussehen seiner Flasche, die nach einem Soldaten in einer Uniform des Fürstentums Lippe um 1815 modelliert ist, so wie er auch auf dem lippischen Notgeld nach dem Ersten Weltkrieg abgebildet ist. Hergestellt wird der 32 % Vol. Wacholderkorn von der Karl Schöttker Qualitäts-Spirituosen-Destillerie im lippischen Lemgo.

Die Figur des lippischen Schützen, dem auch ein entsprechendes Lied gewidmet ist, ist heute ein Symbol für das ausgeprägte lippische Heimatbewusstsein und seine historische Uniform Bestandteil der Folklore der im Lipperland beliebten Schützenmärsche. Der Lipper Schütze in seiner ursprünglichen blau-rot-weißen Uniform in Anlehnung an französische Uniformen und seinem Gewehr ist Bestandteil vieler historischer Abbildungen. Erstmals erwähnt werden die Lipper Schützen am 5. Mai 1807 in Bataillonsstärke erwähnt. Zusammen mit einem schaumburgisch-lippischen Kompanie bildet es das II. Bataillon des 5. Infanterieregiments der Fürstendivision des Rheinbundes. Am 27. Mai 1867 wurde nach Vereinbarung mit Preußen die Fürstendivision aufgelöst. Die lippischen Soldaten wurden zum Füsilier-Bataillon des 6. Westfälischen Infanterieregiments überstellt; sie waren also ab dann Teil der preußischen Armee. Ab etwa 1840 wurden bereits die ursprünglich französierenden blau-weiß-roten Uniformen an die preußischen Uniformen angelehnt. Bestimmend für die Darstellung der historischen Figur blieb jedoch die Uniform um etwa 1815. Die Uniformen im Original sind im Lippischen Landesmuseum Detmold zu betrachten. Außerdem war der Schütze in blau-weiß-roter Uniform von etwa 1830 auf dem 50-Pfennig-Notgeldschein der Stadt Detmold nach dem Ersten Weltkrieg abgebildet.

Das Lied Lippe-Detmold eine wunderschöne Stadt ist eines der bekanntesten Lieder aus dem Fürstentum Lippe, eine Art Nationalhymne des Lipperlandes und bezieht sich ebenfalls auf die Soldaten des Fürstentums. Außerdem ist es das Motto des Stadtmarketings Detmolds. Das überregional populäre Lied führte unter anderem dazu, das Gebiet des Fürstentums in Abgrenzung zu Schaumburg-Lippe fälschlicherweise als Lippe-Detmold zu bezeichnen. Das Soldatenlied stammt wohl ursprünglich aus den Befreiungskriegen gegen Napoleon, vermutlich der Schlacht bei Preußisch Eylau 1807. Die ab 1842 aufgekommene Fassung des Textes bespöttelt die deutsche Kleinstaaterei und ihre Fürsten. Im Lied wird der blaue Waffenrock eines lippischen Schützen beschrieben. Als dieser in einer Schlacht fällt, sieht der General ob dieses Verlustes seine Kampagne in Ermangelung weiterer Soldaten in Gefahr, denn das winzige Lippe besaß mithin auch nur eine winzige Armee.

== Weblinks ==
*Geschichte des echten lippischen Schützen
*Bild und Lied über die Schützen
*Die Historie der lippischen Schützeneinheiten

52.0268758.906215


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki