FANDOM


Koordinaten fehlen! Hilf mit.
Hamburger Fremdsprachen- und Wirtschaftsschule GmbH (HFS)
HFS-Logo
Schulform Private Ausbildungs- und Weiterbildungseinrichtung, Berufsfachschule
Gründung 1934
Ort Hamburg
Staat Deutschland
Leitung Jens Saadhoff
Website http://www.hamburg.eso-berufsausbildung.de/
Vorlage:Infobox Schule/Wartung/ISO

Die Hamburger Fremdsprachen- und Wirtschaftsschule GmbH (HFS) ist eine private Aus- und Weiterbildungseinrichtung in der Hamburger Hafencity. Schwerpunkte im Programm der HFS sind die Ausbildungen zum/zur Europasekretär/in ESA, zum Office Assistant ESA sowie zum/zur Fremdsprachenkorrespondent/in IHK. Die HFS ist eine staatlich genehmigte Ergänzungsschule, deren Ausbildungen BAföG förderfähig sind.

Unter ESO Business Training bietet die HFS auch eine Reihe von Fort- und Weiterbildungen für Fach- und Führungskräften in Bereichen wie Wirtschaft, Kommunikation oder EDV an.

Die HFS ist Mitglied der Euro-Schulen-Organisation (ESO), die seit 1966 besteht und mit mehr als 100 Mitgliedseinrichtungen einer der größten Zusammenschlüsse privater Bildungsträger in Europa ist.[1]

Geschichte Bearbeiten

Die Gründung geht auf das Jahr 1934 zurück, als die HFS als reine Dolmetscherschule ins Leben gerufen wurde. Aufgrund des zweiten Weltkrieges wurde der Schulbetrieb im Jahr 1943 eingestellt. 1945 eröffnet die Schule jedoch als erste Dolmetscherschule ihre Pforten wieder und erreichte in kürzester Zeit eine Zahl von 700 Schülern.

Die HFS legte bereits in den 1960er Jahren Wert auf den Oral Approach von Harold Palmer und A. S. Hornby. Dieser zielt auf Diskussionen im Gegensatz zu reinen Übersetzungsaufgaben ab, und ermöglicht es den Schülern auf diese Weise, ihr sprachliches Ausdruckvermögen schneller und effizienter zu verbessern.

Darüber hinaus hatte die HFS immer den Anspruch, nicht allein Sprachinhalte zu vermitteln, sondern auch weiterführendes Wissen aus Bereichen wie Politik, Landeskunde und Wirtschaft einfließen zu lassen.

HFS nahm an Europas größtem MacBook-Projekt seit 2009 teil. Jeder Schüler in den kaufmännischen Ausbildungen erhält zum Schulstart ein persönliches MacBook von Apple, das gemäß einem mediendidaktischen Leitbild im Unterricht eingesetzt wird und eine stärkere Partizipation aller Teilnehmenden am Unterricht gewährleisten soll.[2]

Im Jahr 1966 erlangte die HFS offiziell den Rang einer staatlich anerkannten Ergänzungsschule für Fremdsprachenberufe. Zudem wurden Abendklassen eingeführt. Diese sollten es auch Berufstätigen ermöglichen, ihre Kenntnisse in Sprachen oder Wirtschaft weiter auszubauen.

1993 gründete die HFS das Euro Business College, das seither in der Lage ist, private Diplome im Bereich Business Administration anzubieten. Ebenso eröffnet sich den Auszubildenden die Option, ein Bachelor- oder Master Studium an den Partnerhochschulen des Euro Business College zu absolvieren. An diesen Partnerhochschulen werden die bereits erbrachten Leistungen anerkannt. Dies ermöglicht den Auszubildenden die Möglichkeit, ein Bachelor-Studium innerhalb eines Jahres zu absolvieren.

Im Jahr 2000 entstand die Kooperation zwischen der HFS und dem New College Durham in England. Aktuell steht die HFS in Kooperation mit Universitäten und Colleges in Sydney, Durham, Preston und Dublin. Die Kooperation mit einer Universität in San Diego steht kurz vor dem Abschluss.

Diese Kooperation mit Universitäten im internationalen Ausland eröffnet den Auszubildenden mit Abschluss Europasekretär ESA die Möglichkeit, im Anschluss an die Ausbildung in Hamburg in nur einem weiteren Jahr einen Bachelor-Abschluss zu erwerben.

Schwerpunkte Bearbeiten

Neben den typischen Ausbildungsinhalten werden auch weitere für die berufliche Karriere erforderliche Kompetenzen geschult. Daher fließen in die kaufmännische Ausbildung Elemente der Rhetorik, Präsentationstechnik und Organisation ein. Ebenso fließen in die sozialpädagogische Ausbildung musikalische als auch berufsübergreifende Elemente wie beispielsweise Fremdsprachen ein.

Aktuell werden folgende Ausbildungsgänge angeboten

  • Office Assistant ESA
  • Fremdsprachenkorrespondent IHK
  • Europasekretär ESA

Diese werden ab 2012 um folgende ergänzt:

  • Kaufmännischer Assistent Fachrichtung Fremdsprachen
  • International Diploma in Touristik- und Eventmanagement

Die Aufnahmeverfahren unterscheiden sich je nach angestrebtem Ausbildungsgang, enthalten ist in jedem Fall ein Aufnahmetest und ein persönliches Gespräch zur Überprüfung der Eignung und gegenseitigem kennenlernen.

Internationales Netzwerk Bearbeiten

Die HFS unterhält weltweit Partnerschaften zu Universitäten und Colleges, im Rahmen derer ein Bachelor-Studium möglich ist. Zu den Partnerhochschulen gehören:

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. [1]. Webseite der Euro-Schulen-Organisation, aufgerufen am 23.09.2011.
  2. [2]. Website von Apple Inc., aufgerufen am 23.09.2011.


Favicons GER Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Autoren importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki