FANDOM



HUMAN SOLUTIONS
Rechtsform GmbH
Gründung 2003
Sitz Kaiserslautern, Deutschland
Leitung

Andreas Seidl, Geschäftsführer

Mitarbeiter

47 (2009)

Umsatz

5,38 Mio. Euro (2009)

Branche Branchensoftware und Beratung
Website

http://www.human-solutions.com/index_de.php

Die HUMAN SOLUTIONS GmbH ist ein weltweit agierender Anbieter in Anthropometrie-Software speziell für Cockpitdesign und Arbeitsplatzauslegung für die Automobil-, Flugzeug und Spezialfahrzeugindustrie. Weiterhin betreiben sie Bodyscanning für Bekleidungsindustrie und -logistik, Fahrzeugindustrie sowie für Forschung und Entwicklung und bieten rund um diese Produkte Consulting und Engineering für Industrie und öffentliche Auftraggeber an[1].

Produkte und Ziele Bearbeiten

Das Unternehmen vertreibt das Menschmodell RAMSIS und entwickelt es weiter. Es gilt in der Ergonomiesimulation und im 3D-Bodyscanning als Weltmarktführer. Über 70 % der weltweiten Automobilhersteller setzen RAMSIS ein. Zu den Kunden zählen neben BMW, Daimler, Volkswagen auch Airbus und die Bundeswehr.[2]

Ziel des Unternehmens ist es, in der Bekleidungsindustrie mit dem stark expandierenden Markt der kundenindividuellen Massenproduktion überproportional zu wachsen und im Bereich Menschmodelle/Ergonomiesimulation die in der Automobilindustrie eingenommene Führungsposition zu sichern und weiter auszubauen[3].

Geschichte Bearbeiten

Die HUMAN SOLUTIONS GmbH spaltete sich 2002 von der tecmath AG ab, welche das Menschmodel RAMSIS nach Abschluss des das Modell entwickelnden Forschungsprojektes zunächst zur Vermarktung übernommen hatte. Neben Kaiserslautern werden inzwischen, als selbständige Tochterfirmen oder Projekt- und Partnerbüros, weitere Standorte in Europa, Nord- und Südamerika, Asien, dem Mittleren und Nahen Osten sowie Australien unterhalten. Die Gesamtmitarbeiterzahl liegt so bei über 70.[4]

Tochtergesellschaften sind 2009 die assyst GmbH und HUMAN SOLUTIONS N. A. Inc.[5]

Triva Bearbeiten

Um die praktische Forschung im Bereich Ergonomie zu fördern verleiht das Unternehmen seit 2008 jährlich den „RAMSIS Exellence Award“ an junge Wissenschaftler[6].

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Lagebericht für das Geschäftsjahr 2009 im Unternehmensregister, abgelesen am 2011-04-14.
  2. Langenscheidt, Florian (Hrsg.); Venohr, Bernd (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer : Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Köln: Deutsche Standards Editionen, 2010. - ISBN 978-3-86936-221-2. S. 293.
  3. Lagebericht für das Geschäftsjahr 2009 im Unternehmensregister, abgelesen am 2011-04-14.
  4. Langenscheidt, Florian (Hrsg.); Venohr, Bernd (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer : Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Köln: Deutsche Standards Editionen, 2010. - ISBN 978-3-86936-221-2. S. 293.
  5. Lagebericht für das Geschäftsjahr 2009 im Unternehmensregister, abgelesen am 2011-04-14.
  6. Langenscheidt, Florian (Hrsg.); Venohr, Bernd (Hrsg.): Lexikon der deutschen Weltmarktführer : Die Königsklasse deutscher Unternehmen in Wort und Bild. Köln: Deutsche Standards Editionen, 2010. - ISBN 978-3-86936-221-2. S. 293.


Favicons GER.gif Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Autoren importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki