Fandom

Unternehmens-Wiki

Einkaufszentrum Murpark

Diskussion0 Teilen
Murpark01.JPG
Einkaufszentrum Murpark am Eröffnungstag
Basisdaten
Standort: Graz
Eröffnung: 21. März 2007
Verkaufsfläche: 36000[1]
Geschäfte: 72
Eigentümer: SES Spar European Shopping Centers
Website: http://www.murpark.at/
Verkehrsanbindung
Straßenbahn: GVB-Straßenbahnlinie 4
Omnibus: Buslinien 74 und 64
Schnellstraßen: A2-AT.svg
Parkplätze: 2000
Technische Daten
Baukosten: 85 Mio. €

Das Einkaufszentrum Murpark ist ein Einkaufszentrum im Osten von Graz am A2-Autobahnzubringer Graz Ost und an der Grenze der Bezirke St. Peter, Jakomini und Liebenau. Es bilded durch die Lage an der Autobahn, durch die Haltestellen für mehrere Stadt- und Regionalbuslinien sowie durch die Endhaltestelle der GVB-Straßenbahnlinie 4, die vom Stadion Liebenau UPC-Arena hierher verlängert wurde, zusammen mit dem öffentlichen Park+Ride-Parkplatz einen Nahverkehrsknotenpunkt im Osten von Graz.

Einkaufszentrum Bearbeiten

Der am 21. März 2007 eröffnete Murpark bietet Platz für Lokalitäten auf einer Gesamtverkaufsfläche von rund 36.000 . Die Baukosten beliefen sich auf zirka 85 Millionen Euro. Das Einkaufszentrum ist für 72 Geschäfte und Lokale konzipiert. Größte Verkaufsfläche hat der Supermarkt Interspar. Betrieben wird das Einkaufszentrum von SES Spar European Shopping Centers, die zur Spar Österreich-Gruppe gehört.

Anfangs wurde der Murpark als offene, überdachte Einkaufsstraße konzipiert, ähnlich einer US-amerikanischen Shopping-Mall. Aufgrund des sinkenden Wohlfühlfaktors insbesondere in den kalten Jahreszeiten und starker Zugluft, die auf die Offenheit des Einkaufszentrums zurückzuführen war, wurde eine Klimatisierung des gesamten Bereichs 2008 realisiert. Dabei wurden Trennwände und ein zusätzliches Glasdach gebaut. Dieser Umbau lag laut offiziellen Angaben im zweistelligen Millionbereich.[2]

Am 10. Oktober 2007 wurde dem im Einkaufzentrum gelegenen Interspar-Markt der „Goldene Merkur“ verliehen.[3]

VerkehrsanbindungBearbeiten

Aufgrund der Errichtung des Einkaufszentrum wurde die GVB-Straßenbahnlinie 4 und 13 zum Murpark verlängert, die Buslinien 74 und 64 haben dort ihre Endstation oder halten hier. Weitere sechs Regionalbuslinien halten ebenfalls. Der Murpark liegt direkt am Ende des Autobahnzubringers. Das angrenzende um 4,7 Millionen Euro[4] errichtete Park+Ride-Parkhaus mit rund 2.000 Stellplätzen sowie weitere kostenfreie Parkplätze sollen Einpendler nach Graz bereits an der Peripherie den Umstieg auf die öffentlichen Verkehrsmittel ermöglichen. Dafür wurde ein eigenes Kombi-Ticket eingerichtet, mit welchem man 24 Stunden parken und das gesamte Verkehrsnetzes der Graz AG Verkehrsbetriebe benutzen kann. Als Nahverkehrsdrehscheibe ist der Murpark auch die P+R Umstiegsstelle für die Besucher der UPC-Arena, des Kunsteisstadions Liebenau, der Grazer Messe und der Grazer Stadthalle. Ende 2009 erreichte man 53% Auslastung des P+R Parkhauses. Bei den Planungen ging man von 95% Auslastung aus.[4]

AuszeichnungenBearbeiten

  • MAPIC Retail Future Project Award 2005[5]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. http://www.murpark.at/imperia/md/content/murpark_at/presseinformation_murpark_final.pdf
  2. Artikel der Kleinen Zeitung vom 27. November 2009
  3. Die Handelszeitung am 12. Oktober 2007, abgerufen am 29. Januar 2010
  4. 4,0 4,1 Artikel der Kleinen Zeitung vom 28. Dezember 2009
  5. Murpark Graz - SES (Spar European Shopping Centers)

Weblinks Bearbeiten

47.04152745277815.463514327778


Favicons GER.gif Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Autoren importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki