FANDOM


Creative Game ist ein 2001 von Dr. Albert Heiser gegründetes Berliner Unternehmen, das sich in den Service-Bereich Creative Game Institut, den Creative Game Verlag und die Creative Game Filmproduktion aufteilt.[1]

Creative Game Institut Bearbeiten

Das Creative Game Institut bietet verschiedene Serviceleistungen für die Konzeption, Ideenentwicklung und Beurteilung von Text, Grafik und Film an. Konkret gibt es Angebote im Bereich Texten und Storytelling für audiovisuelle Präsentationen, Beratung beim Management kreativer Prozesse wie der Organisation und Moderation der Gestaltungsaufgaben, sowie Hilfe bei der Führung und Beurteilung interner oder externer Agenturen sowie bei der Auswahl, Koordination und Abwicklung von Wettbewerbspräsentationen.

Creative Game Filmproduktion Bearbeiten

Die Filmproduktion schreibt und produziert Werbefilme für Messen, Kino, TV und Online-Medien. Die Filmproduktion des Unternehmens ist unter anderem auf die Konzeption und Produktion von 3D-Stereo Filmen spezialisiert. Sie hat Anfang 2011 einen der ersten deutschen 3D-Werbefilme, einen Film für das Berliner Stadtmagazin tip veröffentlicht.[2]

Als künstlerischer Leiter des Nachhaltigen Filmblicks war Dr. Heiser für die Filmproduktion tätig. Es handelt sich dabei um ein von der Bundesstiftung Umwelt, IZT Projektbörse, Heinrich-Böll-Stiftung, Jugend für Europa, Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin und den Rat für Nachhaltige Entwicklung gefördertes 18-monatiges Forschungsprojekt zur Entwicklung filmischer Gestaltungskonzepte für die Kommunikation nachhaltiger Inhalte. Der Nachhaltige Filmblick lebt heute mit unterschiedlichen Akteuren weiter.

Creative Game Verlag Bearbeiten

Im Creative Game Verlag erscheinen die Ergebnisse der praktischen Erfahrungen des Instituts und der Filmproduktion.[3] Aktuelle Veröffentlichungen des sind:

  • Bullshit Bingo
  • Storytelling für Werbetexte
  • Das Drehbuch zum Drehbuch[4]
  • Erzählstrategien für Werbespots, -filme und Virals
  • Bleiben Sie dran, Konzeption, Produktion und Postproduktion von Werbespots, -filmen und Virals



Quellen Bearbeiten

  1. http://www.creativegame.de
  2. http://www.horizont.net/aktuell/agenturen/pages/protected/Skurrile-Gesichter-Berliner-Stadtmagazin-wirbt-mit-3D-Kinospot_97233.html
  3. http://www.onetoone.de/homepage/Bullshit-Bingo-17555.html, http://www.schnitt.de/232,6079,01
  4. http://redaktion42.wordpress.com/2010/07/19/buchkritik-das- drehbuch-zum-drehbuch-von-albert-heiser/



Favicons GER Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Autoren importiert.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki